Monaco Pipeline wird eröffnet

Hubert Aiwanger, stellvertretender Ministerpräsident von Bayern, dreht ein großes Rad. Auf Einladung der Bayernets wurde die 87 km lange Erdgasleitung zwischen Burghausen und Finsing am 5. April 2019 feierlich eröffnet. Damit wird der Gasbedarf in Bayern abgesichert. Das Projekt zählt zu den größten Bauprojekten in Süddeutschland. 5000 Rohrstücke mit 1,20 m Durchmesser wurden verbaut, alle 10 km wird ein Schuck Kugelhahn als Absperrelement eingebracht. Das Öffnen und Schließen des Kugelhahn erfolgt über das Drehen des Handradgetriebes.

Um das Innere einer Gasleitung zu prüfen bzw. zu reinigen wird eine Molchschleuse mit einer Pipeline verbunden. Sie bringt den sogenannten Molch, der als Reinigung- oder Inspektionsgerät zum Einsatz kommt, in die Leitung. Schuck erhielt den Auftrag für  Molchschleusen und Kugelhähne.

Den priesterlichen Segen erhielt die Molchschleuse durch einen katholischen und einen evangelischen Geistlichen. Somit ist der Schutz dieser Anlage gesichert.

 

Kategorien: News